Skip to content
Skip to service links: contact, tools, help, the group
Skip to search
Skip to main navigation
Skip to sub navigation
Skip to Footer with links to masthead, print, email a friend and disclaimer
 

Grenzüberschreitender Handel – Incoterms® verstehen

Der internationale Handel ist ein komplexer Prozess, aber auch eine spannende Geschäftsgelegenheit. DHL kann Ihnen nicht nur mit weltweiten Zollanforderungen und Handelsterminologie, sondern auch mit lokaler Unterstützung und Ressourcen für Import und Export helfen.

Lernen Sie die Sprache der Incoterms® Regeln und kommerziellen Bedingungen

Incoterms® - eine Abkürzung für International Commercial Terms - werden von der Internationalen Handelskammer herausgegeben. Sie werden im internationalen Handel als Standard anerkannt und im Zuge von Änderungen in den Handelsbedingungen regelmäßig aktualisiert.

Durch Kenntnis der Incoterms® Regeln stellen Sie sicher, dass Sie Waren von ausländischen Herstellern gemäß geltenden Vorschriften, Dokumentationen und Verfahren einkaufen.

Abwicklung von Zollformalitäten mit DHL

©iStockphoto.com/sieto
DHL Express ist seit über 40 Jahren ein globaler Experte in internationalem Handel und bearbeitet nun mehrere Millionen Zolleingänge pro Tag. Als einer der weltweit größten Zollmakler nutzen wir lokales Know-how, um verschiedene Zollvorschriften zu verstehen.

Mit DHL als Partner ist Ihr Kleinunternehmen gut positioniert: Unsere internen Experten helfen Ihnen bei der Abwicklung der komplexen Zollformalitäten und dem Umgang mit der zugehörigen Terminologie und Richtlinien. Ein besseres Verständnis der Zollprozesse und -terminologie hilft Ihnen beim Eintritt in neue Märkte und beim Aufbau einer Grundlage für langfristigen Erfolg im internationalen Handel.

Was Sie zum Thema Exportieren wissen müssen

Zum Thema Exportieren muss man als Erstes sehen, dass kein Unternehmen zu klein ist, um einen internationalen Kundenkreis zu gewinnen. Nahezu die Hälfte aller Unternehmensgewinne in der Schweiz stammt aus dem Export. Die meisten dieser Exporte gehen in die EU, dem grössten Handelspartner der Schweiz. Durch die Verabschiedung eigener Gesetze in wichtigen Bereichen des Handels hat die Schweiz eine begrenzte wirtschaftliche Integration mit der EU erzielt, sodass sie vom Handel mit diesem Markt profitieren kann. Immer mehr Schweizer Unternehmen fassen eine Expansion in EU- und andere Länder ins Auge und benötigen mehr denn je Zugang zu zuverlässigen Exporthilfen und -informationen. Dieser Leitfaden gibt Ihnen wichtige und nützliche Informationen für Ihre internationale Geschäftstätigkeit an die Hand.

Bei der Strategie eines Landes zur Erreichung eines stabilen und nachhaltigen Wirtschaftswachstums spielt der Export eine Schlüsselrolle. Unternehmen aller Grössenordnungen können von dem durch den Export generierten Einkommenspotenzial profitieren. Die folgenden Hilfen sollen Ihrem Unternehmen bei der Teilnahme an diesem gewinnbringenden Bereich der Weltwirtschaft helfen.

Was Sie zum Thema Importieren wissen müssen

Im Jahr 2010 hat die Schweiz Güter im Wert von 84,1 Milliarden Euro, überwiegend Verbrauchsgüter, Rohstoffe, Ausrüstungsgegenstände und Energie, importiert. Haupthandelspartner ist die EU, jedoch visiert die Schweiz auch andere geografische Gebiete an und bemüht sich aktiv um engere Wirtschaftsbeziehungen zu Ländern in Asien, Lateinamerika und Afrika. Die Schweiz ist der Erhaltung eines wettbewerbsfähigen Markts verpflichtet, der Importeuren und deren Geschäftspartnern offen steht.

Importe erfüllen zwei wichtige Aufgaben. Sie befriedigen einmal den Appetit der globalen Verbraucher nach nicht im Inland gefertigten Produkten und versorgen zum anderen inländische Unternehmen mit Roh- oder Halbfertigprodukten, die für die Herstellung von Waren für die Wiederausfuhr benötigt werden. Unternehmen aller Grössenordnungen können von dem durch den Import generierten Einkommenspotenzial profitieren. Die folgenden Hilfen sollen Ihrem Unternehmen bei der Teilnahme an diesem gewinnbringenden Bereich der Weltwirtschaft helfen.